Bisam

Die Bisamratte ist 30- 35 cm lang und mit ihren Schwimmhäuten an den Hinterpfoten und dem fast kahlen Rattenschwanz bestens für ein Leben im Wasser ausgestattet.
Ihre Unterwolle ist dicht, weich und blaugrau gefärbt - sie schützt das Tier vor Wärmeverlust.
Das Grannenhaar ist dicht, kräftig, mittellang und leitet das Wasser ab.
Im Grotzen (Rückenmitte) ist das Haar je nach Herkunft rötlichbraun bis schwarzbraun.
Die Wamme (Bauch) ist weniger dicht behaart und gelblichweiß bis hellbraun gefärbt.


Vorkommen Bisam:
Die Bisamratte gibt es in ganz Nordamerika, Russland, Mittel- unnd Nordeuropa.
Als “Russischer Bisam” oder “Silberbisam” wird das Fell des Desman bezeichnet.


Verwendung: 
Heute wird das Fell kaum naturell, meistens geschoren, gefärbt oder bedruckt angeboten.
Der Bisam wird zu Innenfutter, Jacken, Mänteln, Westen, Schals, Decken und Kissen verarbeitet.

Fell- Ordung: Nagetiere
Fell- Familie: Wühlmäuse

« zurück zur Übersicht