Ein Courturier lässt Pelze schweben

Edition Schwaben

Für Menschen, die das Besondere schätzen, haben Pelzkreationen bis zum heutigen Tag nie ihre Faszination verloren, weil jedes Stück unverwechselbar und einzigartig ist. Wenn ein Meister seines Fachs wie der Augsburger Kürchnermeiter Hans-Peter Gerner seine gestalterischen Ideen einbringt, dann entstehen künstlerische Fellbilder, federleichte Mäntel und Jacken, die jeder Frau schmeicheln und ihre Persönlichkeit unterstreichen. Gerner versteht es, in seinen Kollektionen und Modellen die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden stilsicher zu interpretieren und mit seinen Ideen, seinem handwerklichen Geschick immer wieder überraschende Akzente zu setzten. Vom diesjährigen internationalen Modellwettbewerb des deutschen Kürschnerhandwerds kam das Pelz-Atelier Gerner mit vier Goldmedaillen zurück. Ein Rex-Kaninchen-Mantel mitKalganlamm, eine Kurzjacke aus Swakara Sommermantel aus lufgalloniertem Silklamm und ein Samtnerzmantel mit Kalaganlamm wurden für die außergewöhnliche modische Leistung prämiert. Mit «softiger, weicher, stoffiger» gehört. Gerner zu Trendsettern seiner Branche. *Pelz-Atelier Gerner, Ulmer Straße 152, Augsburg

Als PDF herunterladen/anzeigen

« zurück zur Übersicht