Leichter, softiger und moderner

Augsburger Allgemeine Zeitung

Die Pelzmode trifft den Trend der Zeit. Selten zuvor vereinten die Designer Pelze in die aktuellen Modekollektionen derart intensiv. «Das natürlichste, organische Naturpodukt ist gegenüber der restlichen Mode kein Fremdkörper mehr. Sie sind leichter, softiger und alltagstauglicher geworden», erklärt Kürschnermeister Hans-Peter Gerner, der seit 20 Jahren in der Ulmer Straße 152 in Augsburg ein Pelz-Atelier erfolgreich führt. Die Länge der Pelzjacken orientiert sich verstärkt an der Bundhöhe der Hose. Während die Kurzmäntel körpernah getragen werden, reichen die komfortablen Mäntel bis zum Knöchel.

Vor Kurzem präsentierte das Pelz-Atelier Gerner seine neusten Kreationen in einer launigen Atmosphäre im Bahnpark Augsburg. Hans-Peter Gerner bewies mit seinen prämierten Kolletktionen erneut Händchen für Kreativität und Zeitgeist. Der Stellvertretende Modeausschussvorsitzende Deutschlands wurde in diesem Jahr erneut auf der Internationalen Pelzmesse in Frankfurt von einer unabhängigen Jury für seine hervorragende modischen Leistung für sechs Arbeiten mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Seit 1990 erhält der 46-jährige Trendsetter Jahr für Jahr den inoffiziellen Modeoscar.

Diese Auszeichnung ist Anerkennung und Ansporn für das Augsburger Pelz-Atelier, das in Süddeutschland als Geheimadresse gilt. «Die Kunden werden bei mir persönlich, individuell und fachmännisch betreut», verspricht Hans-Peter Gerner. Um die Zukunft seines Handwerksbetriebs braucht er sich keine Sorgen zu machen. Seine Tochter Natalie begann in diesem Jahr in Hockenheim eine Kürschenerausbildung. Zum 20-jährigen Bestehen bietet der anerkannte Kürschnermeister attraktive Jubiläumsangebote. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.perlz-gerner.de.

Als PDF herunterladen/anzeigen

« zurück zur Übersicht