Pelzmode am Strand

Deutsche Handwerskzeitung HK Schwaben

Die Vereinigung Initiative Pelzgestaltung (V.I.P.) feierte ihren 25. „Geburtstag“ im Viermetzhof des Maximilianmuseums in Augsburg. Aus diesem Anlass kamen Designer des Kürschnerhandwerks von Berlin und Hamburg über Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart bis Kempten sowie Österreich und den Niederlanden in die Fuggerstadt. Ihre Modelle werden Jahr für Jahr mehrfach international ausgezeichnet. Vor der ungewöhnlichen Kulisse im Innenhof des Museums in der PhilippineWelser-Straße wurden Pelzkreationen gezeigt, die den Alltag bereichern und nicht nur als Statussymbol fungieren. Hans-Peter Gerner von der Kürschnerinnung Schwaben führte gekonnt durchs Programm. Die besondere Idee der Veranstalter: Die Modelle wurden barfuß auf Sand vorgeführt. Bereits 1983 trafen sich deutsche Kürschner und schlossen sich in der V.I.P. zusammen. Noch im gleichen Jahr bewarben sich etwa 100 weitere Kürschner um die Mitgliedschaft. Mehrfach im Jahrtreffen sich seitdem die Mitglieder der V.I.P., stellen einander die neuesten Modellentwürfe vor und besprechen den Erfolg der einzelnen Modelle. Eine brancheninterne Werbung für die Vereinigung drückte es unter dem Foto eines jungen Mitglieds einmal sehr treffend aus: „Für mich arbeiten 50 Designer.“

Als PDF herunterladen/anzeigen

« zurück zur Übersicht