Zwei Modelle werden ausgezeichnet

Augsburger Allgemeine Zeitung

Das deutsche Kürschnerhandwerk hat dieses Jahr erstmals den «International German Fur Award» ausgelobt. Zwei von neun Preisen gingen an das Augsburger Pelz Atelier Gerner. Dessen Chef Hans-Peter Gerner hatte für den Wettbewerb einen Skihelmüberzug aus Fuchsfell und eine Biker-Lederjacke aus bedrucktem Cashmere-Nerz entworfen. «Gerade Frauen tragen nicht so gerne Skihelme», so Gerner. Mit dem Überzug aus Fell gebe es Sicherheit und Chic in einem. 127 Einsendungen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz gab es. Aus dem Pelz-Atelier Gerner waren fünf Modelle nominiert. Diesen Freitag kehrt Gerner von einem dreitägigen Aufenthalt in Kopenhagen zurück. Die Reise war Teil der Auszeichnung. Gerner arbeitete in diesen drei Tagen im Design Centere in Kopenhagen mit. 

Als PDF herunterladen/anzeigen

« zurück zur Übersicht